Annika Voß

Annika Voß – Biologie & WiPo (Lehramt)

Aktuell bringe ich mich für dich in folgende Gremien ein:
– Mitglied im Studierendenparlament (StuPa)
– stv. studentisches Mitglied im Senat & Erweiterten Senat der CAU
– Mitglied im StuPa-Haushaltsausschuss
– studentisches Mitglied im Zentralen Studienausschuss des Senates der CAU
– Mitglied der Koordination der FachschaftsVertreterKonferenz (FVK-Koordination)

Über mich

Wenn ich nicht gerade in der Uni bin, kümmere ich mich um meine vielen Pflanzen, spiele Theater und gehe bouldern oder schwimmen. In der Uni selbst beschäftige ich mich viel mit der Zukunft der CAU: Seit 2015 bin ich in der Fachschaft Biologie, erst als einfach Mitglied, dann als Finanzerin. Über die Fachschaft kam ich zum ersten Mal mit Unigremien in Kontakt und konnte lernen, in Diskussionen Studierende zu vertreten. Weil mir das so viel Spaß bringt, bin ich dann für die Studierenden der CAU dem Zentralen Studierendenausschuss beigetreten. Letztes Jahr ging es für mich dann noch weiter und ich durfte für die Fachschaften im StuPa sitzen und als Stellvertreterin im Senat sein. Außerdem bin ich nun im Haushaltsausschuss des StuPas und in der Koordination der Fachschaftsvertreterkonferenz. Die Fachschaften sind mir seit Beginn meines Bio Studiums wichtig, denn durch sie herrscht ein direkter Kontakt zwischen Studierenden und Dozierenden, sie diskutieren mit Profs, organisieren Veranstaltungen und gestalten Uni mit. Ich liebe die Arbeit in Gremien und zwischen den Gremien. Das ist auch seit jeher eines der wichtigsten Themen für mich – Kommunikation zwischen verschiedenen Ebenen, aber auch untereinander. Ich versuche immer mit allen zu reden, um alle Seiten zu hören und am Ende das beste Ergebnis zu erzielen. Das gleiche möchte ich auch gerne nächstes Jahr machen. Für nächstes Jahr habe ich mir vorgenommen die Nachhaltigkeit der Fachschaften noch mehr unterstützen zu wollen und die Kommunikation zwischen Studierenden und den Gremien zu verbessern. Außerdem begreife ich die Digitalisierung in diesem Semester als Chance und möchte dafür arbeiten, dass diese gut reflektiert und ausgebaut wird.