Lebendiger Campus

Ein schöner Campus allein nützt uns nichts, der Campus muss auch leben. Er braucht Lernräume, Grillplätze, Rückzugsplätze zur Erholung, Musikzonen und vieles mehr. Und vor allem: zugängliche Veranstaltungen ohne viele Beschränkungen.

Durch die vielen Baustellen wurden etliche freie Räume belegt, ein Beispiel ist dafür der Wilhelm-Seelig-Platz. Wo vor einigen Jahren noch mehrere Sitzgruppen unter Schatten spendenen Bäumen vorhanden waren und oft Sommerfeste der umliegenden Institute abgehalten wurden, befindet sich nun ein Containerdorf und eine zum Parkplatz umgenutzte Freifläche ohne Bäume oder eine einzige Sitzmöglichkeit.

Wir wollen Fachschaften, Hochschulgruppen etc. dabei unterstützen, unseren Campus lebendig zu halten und weiter zu beleben damit solche Plätze wieder eine Seele bekommen. Gemeinsam mit uns für einen bunten und lebendigen Campus!